Unsere Naturtipps für Sie!

Schloss Criewen in Schwedt/Oder
Schlosspark Criewen (12km)

Wandern auf dem Märkischen Landweg

Der Wanderweg führt von eiszeitlich geprägten Landstrichen über satte Wiesen und Wälder. Auf einer Länge von 190 Kilometern werden gleich drei Großschutzgebiete der Region durchquert. Der Nationalpark Unteres Odertal, der Naturpark Uckermärkische Seen und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin bieten eine abwechslungsreiche Flora und Fauna, die ihresgleichen sucht.

Die 10 einzelnen Etappen auf dem Märkischen Landweg sind zwischen 10 und 27 Kilometer lang. Start ist in Feldberg (Mecklenburg-Vorpommern) oder Fürstenberg/Havel und es geht nach Mescherin. Vierraden liegt zwischen den Etappen 8 und 9.

Mehr Infos finden Sie hier

Uckermärkischer Radrundweg

Eine der vielen Natur- und Kulturstationen von diesem 261 km langen Radrundweg ist unsere Tabakfabrik und das Tabakmuseum Vierraden. Einige Highlights der Tour sind der Altstadtkern in Angermünde, das NABU-Informationszentrum Blumberger Mühle, die Stadt Templin mit seinem historischen Stadtkern und dem Thermalsoleheilbad, Lychen - die Stadt zwischen den sieben Seen und das Dominikanerkloster in Prenzlau.

Mehr Infos finden Sie hier

Oder-Neiße-Radweg (geht durch Gatow und Schwedt - 4km)

Deutschlands östlichster Radweg führt durch historisch interessante Städte und bezaubernde sowie ruhige Landschaften von der Neiße-Quelle in Tschechien nach Zittau und von da an in Deutschland immer Fluss- und grenznah bis hin zur Ostsee. Schwedt ist die Zwischenstation der Etappen 8 und 9

Mehr Infos finden Sie hier

Nationalpark Unteres Odertal (4km bis Gatow)

Das Untere Odertal  ist Deutschlands einziger Auen-Nationalpark und zugleich das erste grenzüberschreitende Großschutzgebiet mit Polen. Der Park befindet sich quasi direkt vor unserer Haustür und erstreckt sich sowohl nach Norden als auch nach Süden. Am besten erkundet man den Park mit dem Kanu. Aber auch zu Fuß oder mit dem Rad ist diese einzigartige Naturlandschaft zu erobern. Auch Kremserfahrten werden angeboten.

Übrigens, der Verein Kunstbauwerk ist offizieller Partner des Nationalparks Unteres Odertal!!!

Mehr Infos finden Sie hier

Nationalpark Unteres Odertal
Luftaufnahme vom Oderbereich Richtung Criewen 6.5.20 (Bildquelle: Igor Szakowski, Zespoł Parków Krajobrazowych Województwa Zachodniopomorskiego)

Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (ab Angermünde 25km)

Das UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin ist mit 129.161 Hektar eines der größten Schutzgebiete Deutschlands. Im nord-östlichen Teil des Landes Brandenburg, größtenteils in der Uckermark und dem Barnim gelegen, umfasst es eine eindrucksvolle Kulturlandschaft mit rund 240 Seen, tausenden Mooren, ausgedehnten Wäldern, Wiesen und Äckern.

Das Gebiet ist ein Paradies für Wanderer. Große miteinander verbundene Rundwanderwege führen durch das abwechslungsreiche Terrain, in dem viele Seen zu einem erfrischenden Bad im glasklaren Wasser einladen.

Der vergleichsweise dünn besiedelte Land ist Lebensraum vieler, vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten. In den naturnahen Wäldern brüten See-, Fisch- und Schreiadler, Kranich und Schwarzstorch. Biber und Fischotter sind über das ganze Schutzgebiet verbreitet. Neben der Schorfheide mit ihren Kiefernwäldern und uralten Huteeichen, beherbergt das Biosphärenreservat große unzerschnittene Tiefland-Buchenwälder.

Mehr Infos finden Sie hier

Buchenwald Grumsin (34km)

Der Buchenwald Grumsin gehört seit 2011 zum UNESCO Weltnaturerbe und liegt im schon erwähnten Biosphärenreservat Schorfheide Chorin. Einen guten Zugang finden Sie in Altkünkendorf. Entdecken Sie diesen unbewirtschafteten Fast-Ur-Wald mit seiner fast schon mystischen Atmosphäre.

Mehr Infos finden Sie hier

Uckermärkische Seenlandschaft zB. Parsteiner See (35km), Wolletzsee (39km), Oberuckersee (39km), Werbellinsee (54km)

Die Seen entstanden während der Weichseleiszeit vor über 15.000 Jahren. Typisch sind die vielen Rinnenseen, die Sölle und Moore. Die Hälfte nehmen Wälder ein. Herrliche Rad- und Wanderrouten sowie mehr als 100 km Wasserwanderwege ziehen aktive Naturliebhaber magisch an. Das Wappentier ist übrigens der Fischadler, der mit über 30 Brutpaaren hier in ungewöhnlicher Dichte lebt. An keinem anderen Ort in Europa brüten mehr Fischadlerpaare und Kraniche. Das Panorama aus Seen, Wäldern und Hügeln erinnert an Skandinavien oder Kanada. Erholungssuchende finden hier ideale Bedingungen für naturnahes Wasserwandern.

Mehr Infos finden Sie hier